Unternehmensformen

Finde das passende Rechtskleid

Die schweizerische Gesetzgebung bietet verschiedene rechtliche Unternehmesformen, welche unterschiedliche Eigenschaften aufweisen.

Nachfolgend sind die häufigsten Unternehmensfomen mit deren Vor- und Nachteilen aufgelistet:

Einzelfirma

Wenn du dich für ein Einzelunternehmen entscheidest, hast du ein Maximum an Freiheiten. Du trägst aber auch eine grössere finanzielle Verantwortung.

Vorteile

  • Grosse unternehmerische Freiheit
  • Ein Einzelunternehmen kann grundsätzlich ohne Kapital gegründet werden
  • Keine steuerliche Doppelbelastung von Unternehmens- und Unternehmereinkommen
  • Keine Formalitäten bei der Gründung, wenig Gebühren (nur für einen allfälligen Eintrag ins Handelsregister)

Nachteile

  • Du haftest mit deinem gesamten Privat- und Geschäftsvermögen
  • Bei der Geschäftsfirma bist du nicht frei, da dein Name in der Firma enthalten sein muss (z.B. Meier Reinigungen Zürich)
  • Alleinige Verantwortung des Inhabers
  • Betreibung auf Konkurs: Strenge Betreibungsart auf das Gesamtvermögen (sofern deine Firma im Handelsregister eingetragen ist)

Kollektivgesellschaft

Die Gründung einer Kollektivgesellschaft ist einfach. Für die Gesellschafter bringt sie jedoch weniger Flexibilität und mehr Abhängigkeit mit sich.

Vorteile

  • Kein Mindestkapital erforderlich
  • Einfache Gründung
  • Einfache Organisation (je nach Anzahl Gesellschafterinnen und Gesellschafter)

Nachteile

  • Die Gesellschafterinnen und Gesellschafter haften unbeschränkt und solidarisch
  • Gegenseitige Abhängigkeit der Gesellschafterinnen und Gesellschafter
  • Wenig Flexibilität der Gesellschafterinnen und Gesellschafter (z.B. Konkurrenzverbot)

GmbH

Mit der Entscheidung für das Modell der GmbH kann die Höhe des erforderlichen Startkapitals minimiert werden. Doch es gibt auch Nachteile.

Vorteile

Relativ geringes Grundkapital erforderlich (mind. CHF 20'000)

  • Haftung beschränkt auf das Stammkapital
  • Freie Namenswahl, Zusatz "GmbH" muss aber enthalten sein
  • Nur eine Gründungsperson notwendig
  • Eine GmbH kann ohne Liquidation in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden

Nachteile

  • Doppelbesteuerung auf Ertrag und Kapital der GmbH sowie Einkommen und Vermögen des Gesellschafters.
  • Höhere Gründungskosten als bei Einzelfirma.
  • Organe, Kapital und Stammeinlagen sind im Handelsregister öffentlich einsehbar.
  • Erhöhter Verwaltungsaufwand für Protokolle, Gesellschafterversammlung, Steuerformulare etc.
  • Die Geschäftsführenden einer GmbH haben kein Recht auf Arbeitslosenentschädigung, es sei denn, sie verlassen das Unternehmen oder ihren Arbeitsplatz endgültig. Dies gilt auch für Ehepartnerinnen oder -partner, die in der GmbH arbeiten

Welche Unternehmensform passt deine Idee? Unsere Jurist/innen und Anwält/innen von YLEX unterstützen dich gerne bei der Auswahl und Umsetzung. Nimm für deine persönliche Rechtsberatung jetzt Kontakt auf — online, per Telefon oder direkt in einem unserer Stores.

 

Jetzt Beratung anfordern

Unsere Blogs zum Thema Unternehmensformen